Skip to main content

Alles für dein Pferd.

Wie wird dein Pferd richtig gesattelt?

richtig sattelnJedes Pferd, welches einmal ausgeritten werden soll, benötigt einen Sattel. Welcher Sattel der richtig für dich ist, und wie du ihn richtig anbringen kannst, das unterscheidet sich von Modell zu Modell. Der passende Sattel für den richtigen Reiter und ein perfektes Pferd – Das zu finden geht nur, wenn du dein Tier gut kennst und es besonders pfleglich behandelst. Deswegen solltest du beim Satteln auf ein paar wichtige Dinge achten.

 

Die Grundreinigung ist enorm wichtig

Bevor der Sattel auf die Satteldecke und damit auf das Pferd kommt, muss das Tier erst einmal gründlich gereinigt werden. Denn schon kleiner Dreck und Bakterien können deinem Freund schweren Schaden zufügen. Sie lagern sich unter der Satteldecke an und reizen während des Ausritts die Haut. Die Folge sind Abschürfungen, oder im schlimmsten Fall sogar Geschwüre und ernsthafte Schäden auf der Haut. Die Reinigung des Tieres geht am Besten mit einem Striegel. Du reinigst den Rücken, Teile des Bauches die vom Sattelgurt bedeckt werden und natürlich alle Bereiche großflächig die später von der Satteldecke bedeckt werden. Dadurch sorgst du dafür, dass sich das Tier mit dem Sattel auf dem Rücken auch richtig wohl fühlen kann und der Ritt für dich und dein Pferd angenehm werden. Während der Reinigung, aber auch während der gesamten Prozedur ist es ratsam das Tier ruhig zu halten. Binde es an, gib ihm etwas zu füttern und zu trinken. So ist es beschäftigt und kümmert sich nicht um den Sattel und das Zaumzeug. Mit Essen und Trinken solltest du allerdings etwas vorsichtiger sein. Spätestens wenn das Zaumzeug angebracht wird, ist es vorbei mit der Nahrungsaufnahme. Aber während der Reinigung kann das Tier sich durchaus noch einmal den Bauch vollschlagen.

 

Zaumzeug, Satteldecke und Sattel richtig anbringen

Um den Sattel auf das Tier zu bringen benötigt es ein wenig Kraft. Aber erst einmal gehört die Satteldecke an die richtige Position. Die Hälfte der Satteldecke sollte vor dem Widerrist liegen um dem Tier den Ritt so angenehm wie möglich zu machen. Nach der Decke kann der Sattel auf das Tier. Die Gurte sollten über dem Sitz liegen und auch die Steigbügel sollten gekürzt am Sattel anliegen. So vermeidest du Verletzungen während du den Sattel anbringst. Der Sattel gehört nun auf die Satteldecke. Der optimale Punkt liegt ca. 20 cm vor dem Widerrist des Pferdes. Nachdem der Sattel auf den Rücken gelegt wurde, können die Gurte seitlich herunterbaumeln. Die Steigbügel sind noch gekürzt und werden erst im letzten Schritt richtig angebracht. Jetzt geht es darum die Gurte richtig zu befestigen. Dazu diese einmal um das Pferd herumführen und in den vorgesehenen Befestigungen anbringen. Nicht zu fest, denn ansonsten können die Gurte der empfindlichen Bauchhaut schweren Schaden durch Reibung hinzufügen. Die optimale Festigkeit ist dann erreicht, wenn problemlos noch zwei Finger zwischen den Sattelgurt und den Bauch des Pferdes passen. Jetzt noch einmal kontrollieren ob alles auch wirklich sitzt und dann kann es auch schon direkt losgehen!

 

Produkt-Empfehlungen zu Sättel

Euroriding Dressursattel Diamant GP

1.649,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ ggf. Versand
Details
Euroriding Achat Sensitiv Springsattel

1.549,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ ggf. Versand
Details
Amerigo Dressursattel Classic Dressage Pinerolo

4.150,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ ggf. Versand
Details
Massimo Springsattel SPRINGEN II

1.550,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
+ ggf. Versand
Details

Ähnliche Beiträge

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com