Kontroverse um die Hausbesuchsgebühr im Pferdestall

Die Einführung der Ziffer 40 in der neuen Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) hat in der Community der Pferdebesitzer für kontroverse Diskussionen gesorgt. Gemäß dieser Regelung sind Tierärzte nun dazu verpflichtet, eine Hausbesuchsgebühr für Besuche im Reitstall zu erheben – und das für jedes behandelte Tier einzeln. Der Betrag beläuft sich auf etwa 60 € pro […]

Kontroverse um die Hausbesuchsgebühr im Pferdestall mehr »

Hufrehe

Beschreibung der Pferdekrankheit „Kreuzverschlag“

Ein Kreuzverschlag bei einem Pferd ist vor allem daran erkennbar, dass das Pferd einen stocksteifen Gang zeigt und der Urin dunkelbraun verfärbt ist. Zusätzlich schwitzt das Pferd sehr stark. Es handelt sich bei einem Kreuzverschlag um eine Muskelerkrankung, die früher vor allem bei Arbeitspferden aufgetreten ist. In der heutigen Zeit leiden auch Freizeit- und Sportpferde

Beschreibung der Pferdekrankheit „Kreuzverschlag“ mehr »

Noriker

Die Pferderasse Noriker

Vor etwa zweitausend Jahren wurden die Noriker bereits von den Römern als Legionärspferde verwendet. Später wurden sie im Alpenraum gehalten. Daher haben sie auch ihren Namen, von der Provinz Noricum. Anfangs wurden sie als Pack- und Arbeitspferde eingesetzt. Rasch konnten die Pferde sich an das schwierige Gelände und das raue Alpenklima anpassen. Vor etwa 400

Die Pferderasse Noriker mehr »

Welsh Pony

Das Welshpony

Die zierlichen Welshponys (Welsh Mountain Ponys) stammen von der Insel Wales. Sie werden auch „Mini-Araber“ genannt und sind weltweit als Reitponys sehr beliebt. Da sie wechselnde Reiter akzeptieren, sind Welshponys die perfekten Familienpferde.           Geschichte der Pferderasse Welshpony Vor Jahrtausenden war die Waliser Hügellandschaft der ursprüngliche Lebensraum der Welsh Mountain Ponys.

Das Welshpony mehr »

Tinker

Die Pferderasse Tinker

mehr als »nur« ein Arbeitstier Die originale Herkunft der ursprünglich aus dem irischen stammenden Pferderasse lässt sich auf die britischen Inseln, zurückverfolgen. Wobei der Name aller Wahrscheinlichkeit nach von dem Berufsstamm der Kesselflicker (Tinker) abstammt, welche diese Rasse bevorzugt benutzten. Heute, bedingt durch gelungene Kreuzungen gibt es noch Abstammungen der Original Tinker. So werden sie

Die Pferderasse Tinker mehr »

Kolik

Kolik bei Pferden

Alle Pferdekrankheiten die vom Magen oder Darmbereich des Tieres ausgehen, werden als Kolik bezeichnet und deuten dabei auf eine Fehlfunktion hin. Die Ursachen können vielfältig sein und es sollte im Zweifel auf jeden Fall ein Tierarzt zurate gezogen werden. Viele Pferdefreunde leben mit der Angst, dass ihr geliebtes Tier an einer Kolik sterben könnte. Diese

Kolik bei Pferden mehr »

Pferdekrankheiten

Lahmheit bei Pferden

Eine Lahmheit beim Pferd erkennt man daran, dass das Tier die Beine nicht mehr richtig bewegen kann. Der Bewegungsablauf ist komplett gestört. In vielen Fällen beginnen die Pferde eines oder mehrere Beine zu schonen und zu entlasten. Dabei kann sich auch die Schrittlänge verändern. Die Lahmheit ist in den meisten Fällen die Folge einer Erkrankung

Lahmheit bei Pferden mehr »

Pferdekrankheiten

Beschreibung der Pferdekrankheit „Mauke“

Mit dem Begriff Mauke (wissenschaftlich Dermatitis verrucosa, Dermatitis squamosa, Dermatitis crustosa, Dermatitis madidans, Dermatitis erythematosa) wird eine bakterielle Hautentzündung in der Fesselbeuge von Pferden bezeichnet. Überwiegend tritt diese Hauterkrankung bei Pferden mit einem langen Behang an den hinteren Läufen auf. Mauke beginnt akut und nimmt meistens schnell einen chronischen Verlauf. Sie kann sich auf die

Beschreibung der Pferdekrankheit „Mauke“ mehr »

Hufrehe

Die Pferdekrankheit Hufrehe

Definition Die Hufrehe ist eine Entzündung der Huflederhaut, welche die Verbindungsschicht zwischen dem Hufbein und der drum herum liegenden Hornkapsel ist. Am häufigsten sind dabei die vorderen Hufteile betroffen, nur in selteneren Fällen trifft die Krankheit alle 4 Hufe. Die Hufrehe kann außerdem in einer akuten oder chronischen Form auftreten. Bei der akuten Form sind

Die Pferdekrankheit Hufrehe mehr »

Andalusian Horse

Der Andalusier

Der Andalusier auf vier Beinen – besonnen, edel, fügsam treu! Das typisch spanische Rassepferd aus dem Südosten der iberischen Halbinsel beeindruckt jeden Pferdeliebhaber enorm. Bereits vor Jahrhunderten wachten im Südosten Spaniens Mönche der Karthäuserklöster über die Reinheit der Zucht. Vermutungen über die eigentliche Herkunft dieser edlen Tiere wurden immer wieder angestellt. Sogar Berberpferde sollen über

Der Andalusier mehr »

Quarter Horse

Das Quarter Horse

Diese beliebten Pferde halten mit über 4,6 Millionen registrierten Tieren weltweit den Rekord. Somit ist der „Quarter“, wie er liebevoll genannt wird, die am häufigsten vorkommende Rasse der Welt. Und das nicht ohne Grund. Überzeug Dich selbst von den intelligenten Kraftpaketen!   Herkunft Das Quarter Horse entstand aus der Kreuzung von nach Amerika mitgebrachten Pferden.

Das Quarter Horse mehr »

Der Friese

Der Friese

Die Pferderasse Friese kommt, wie dir der Name bereits verrät, aus dem Friesland. Sie zählt zu den ältesten Rassen Europas. Viele Pferde haben das Englische Vollblut in sich. Der Friese wurde aber nie mit anderen Rassen gekreuzt, außer mit einem rassigen Andalusier. Die Pferderasse hat von ihm seine schlanke, hübsche Kopfform und den hübsch gebogenen

Der Friese mehr »

Pferderassen

Mecklenburger Warmblut

Das Aussehen des Mecklenburger Warmbluts Das Mecklenburger Warmblut ähnelt dem Hannoveraner und ist ebenso wie dieser ein deutsche Pferderasse. Allerdings ist das Mecklenburger Warmblut etwas kleiner als der Hannoveraner und wirkt auch gedrungener in seinem Erscheinungsbild. Er erreicht eine Widerristhöhe von 150 – 170 cm. Laut Zuchtbestimmungen sollen Stuten mindestens 158 cm groß sein und

Mecklenburger Warmblut mehr »

Pferderassen

Deutsches Reitpony

Die deutsche Ponyzüchtung begann Mitte der 60er Jahre. Westfalen und Weser-Ems waren die ersten Zuchtgebiete in Deutschland. Danach hat sich Rheinland zu einem bedeutenden Zentrum für Reitponyzucht entwickelt. Basis der Zucht waren die englischen Ponyrassen Kreuzung aus verschiedenen Pferderassen, wie Anglo Arabern, Welch Ponys, Englischen Vollblüter, so ist das Deutsche Pony entstanden. Deutsches Reitpony ist

Deutsches Reitpony mehr »

Norweger

Norweger

Norweger werden auch Fjord-Pferde und Vestland-Pferde genannt. Diese Ponyrasse wurde bereits von den Wikingern wegen ihrer Robustheit und Nervenstärke sehr geschätzt. Beim Norweger handelt es sich um eine der unvermischtesten und ältesten Pferderassen Europas. Der folgende Beitrag stellt die Pferderasse Norweger ausführlich vor. Geschichte der Pferderasse Norweger Die ursprüngliche Heimat dieser Kleinpferde ist die Region

Norweger mehr »

Isländer

Isländer

Isländer, auch Island-Pferde und Island-Ponys genannt, sind weltweit die älteste, reinrassige Pferderasse. Reiter, die eine gute Bindung zu ihrem Isländer ausgebaut haben, können sich in jeder Situation auf ihr Pferd verlassen. Im folgenden Beitrag wird die Pferderasse Isländer im detailliert vorgestellt.       Geschichte der Island-Pferde Beim Isländer handelt es sich um eine ursprüngliche

Isländer mehr »

Shetland Pony

Shetland-Ponys

Die meisten jungen Reiter sammeln ihre ersten Reiterfahrungen auf dem Rücken eines Shetland-Ponys. Die kleinen Kraftpakete sind besonders bei Kindern sehr beliebt. Die kleinblütige Pferderasse vereint die Agilität und Schnelligkeit großer Pferderassen mit ihrem milden Kaltblüter-Temperament. Im folgenden Beitrag wird das Shetland-Pony ausführlich vorgestellt.   Geschichte der Shetland-Ponys Diese Kleinpferderasse ist ursprünglich auf den zu

Shetland-Ponys mehr »

Trakehner

Der Trakehner

Der Trakehner ausdauernder Ostpreuße Die Rasse der Trakehner kann auf eine lange Zuchttradition verweisen. Bereits in den frühen 20er Jahren wurden Trakehner vor allem für den Reit- und Freizeitsport verwendet. Interessanterweise dürfen sich nur solche Pferde als „wahre“ Trakehner bezeichnen, welche direkt im Hauptzuchtgestüt Trakehnen, im ehemaligen Ostpreußen gezüchtet werden. Alle anderen werden gemeinhin als „Ostpreußisches

Der Trakehner mehr »

Der Mustang

Der Mustang

Die Rasse Mustang zählt mit Sicherheit zu den berühmtesten Wildpferden auf der ganzen Welt. Seit dem 16. Jahrhundert ist der Mustang in den USA beheimatet. Du findest ihn jedoch zum größten Teil in den Bundesstaaten Montana, Nevada, Wyoming und Oregon. Heute handelt es sich jedoch nicht mehr um Wildpferde, da sie von der spanischen Hauspferderasse

Der Mustang mehr »

Haflinger

Der Haflinger

Der „Stabile“ auf vier Hufen Ursprünglich stammt der Haflinger aus dem südtirolerischen Dorf „Hafling“, wo er vornehmlich als genügsames Arbeitspferd gezüchtet und gehalten wurde. Mittlerweile wird er aber gerne auch als Sport- und Freizeitpferd, als Saumpferd und als Zugpferd gehalten. Aufgrund seines leicht zu zügelnden Charakters fand er in der Vergangenheit bis in die heutige

Der Haflinger mehr »

Nach oben scrollen